Gay Night '99 im Parkhotel

Party im Parkhotel

Nun müßt Ihr doch nicht bis April auf die nächste schwule Party im Parkhotel warten, wie sich das eigentlich so anbahnte. Vivito events hat sich kurzfristig entschlossen, die zumeist gut besuchte Veranstaltungsreihe fortzusetzen, und präsentiert Euch auch in diesem Jahr monatlich die Gay Night '99.

Am bewährten Konzept wird sich auch in Zukunft nicht viel ändern. Neben heißen House-Rhythmen der besten Szene-DJs erwarten Euch im Blauen Salon exotisch-erotische Drag- und Gogo-Performances, kühle Drinks an den Bars und natürlich das wie immer attraktivste Publikum der Szene.

Das Parkhotel startet am Sonnabend, 6. März, mit der ersten Gay Night des Jahres '99 in die neue Saison. An den Reglern sorgt Szene-DJ Wilfried (Sounds Good/Düsseldorf) im Blauen Salon für die richtigen Vibrationen.

Experimentieren

Es gibt eine Menge Dinge, womit man(n oder auch frau) sich in seiner Freizeit beschäftigen kann, um eigene Ideen zu verwirklichen und damit neue Wege zu suchen. Möglichkeiten dazu bietet allen Interessierten ein Kreativ-Workshop von Gerede, der das nächste Mal am 21. Februar um 15 Uhr stattfindet.

Wer also Lust hat, selbst verschiedene Projekte schwul/lesbischen Inhalts oder Hintergrunds von der Konzeptidee bis zum fertigen, präsentierbaren Ergebnis zu realisieren, der sollte einfach bei Gerede vorbeischauen. Keine Idee, sei sie noch so verrückt oder ausgefallen, ist es nicht wert, nicht verwirklicht zu werden. Wichtig ist, daß man Spaß dabei hat und eine Menge neuer Erfahrungen sammeln kann. Der Phantasie und Ideenreichtum sind keine Grenzen gesetzt. Nähere Informationen gibt's bei Gerede.

Alex

Handys und mehr

Nach dem Telefon Store in der Dresdner Neustadt eröffnet am 1. Februar in Leipzig nun ein weiterer gay-freundlicher Telefonladen in Sachsen, der das auch mit Regenbogenfahne und -aufklebern am Schaufenster nach außen hin sichtbar macht. Hier gibt's nicht nur Handys von Talkline sondern fast alles, was der Telekommunikationsmarkt heute so zu bieten hat, dazu kommt fachkundige Beratung. Deshalb nennt sich die Firma auch neudeutsch: "Communication Center" GmbH. Das Geschäft befindet sich in der Berliner Straße in der Nähe des Leipziger Hauptbahnhofs. Ein Besuch soll sich (Gerüchten zufolge) aber auch schon wegen der attraktiven Verkäufer lohnen. Mehr dazu aber erst demnächst!

Communication Center
Berliner Straße 3
04105 Leipzig
Tel.: 0341-59650

"anders Trend" bei RTL

Am 22. Februar um 23 Uhr geht beim Kölner Privatsender RTL erstmals das schwule TV-Magazin "anders Trend" auf Sendung - zunächst einmal auf Probe. RTL ist damit der erste große

Georg Uecker
Georg Uecker

Fernsehkanal, der ein schwules Format bundesweit ausstrahlt, denn bislang waren und sind Homo-Programme, trotz diverser schwuler Beiträge im Rahmen anderer Magazine wie "Liebe Sünde" oder "Wa(h)re Liebe" sowie den Quotenhomos in jeder Vorabend Soap, nur auf regionalen Stationen beschränkt.

Knapp eine Stunde lang wird sich die Pilotsendung, moderiert von Lindenstraßen-Schauspieler Georg Uecker, mit schwulen Themen beschäftigen, die aber auch für Heterosexuelle interessant sein sollen. Es geht dabei unter anderem um Coming Out, Gewalt gegen Schwule, Körperkult(ur), und man versucht, die Frage zu beantworten, ob es typische Schwulenberufe gibt. Wenn die Sendung erfolgreich ist, das heißt, wenn die Quote stimmt, soll "anders Trend" im TV-Magazinformat bei RTL regelmäßig gesendet werden.

Umfrage zur aktuellen Lebenssituation von Lesben und Schwulen in Dresden

Die Projektgruppe zur Erforschung lesbisch-schwuler Geschichte in Dresden startet im Februar eine Umfrageaktion in der Szene. Fragebögen liegen bei den Beauftragten für gleichgeschlechtliche Lebensweisen im Rathaus, im "Gerede", im Frauenzentrum *sowieso*, in der "Pusteblume" und in Szenekneipen aus. Abonnenten finden den Fragebogen in ihrem druckfrischen "Gegenpol"! Um ein rundes Bild zu bekommen, wie Lesben und Schwule in Dresden leben, wird um rege Teilnahme an der Umfrage gebeten.

CSD - die erste: Bundesweite Zusammenarbeit beim CSD

Die Veranstalter der CSDs in Berlin, Hamburg, Frankfurt, Köln, München und Wien haben anläßlich des 30. Jahrestages des CSD in New York beschlossen, eine Kooperation einzugehen. Ziel dieser Kooperation ist nicht nur der gemeinsame Nutzen von Synergien, sondern auch erhöhte Medienpräsenz und CSD-Tourismus durch Abstimmung der Veranstaltungstermine. Den Anfang bildet Hamburg (zeitgleich mit dem Dresdner CSD) am 12. Juni, gefolgt von Wien (19. Juni), Berlin (26. Juni), Köln (4. Juli), und Frankfurt und München (17. Juli). Neben der Terminkoordination wurde auch eine Marketingkooperation vereinbart, die es Unternehmen und Organisationen ermöglicht, im gesamten deutschsprachigen Raum und nicht nur lokal präsent zu sein. Allein die in der CSD-Kooperation 99 vertretenen Organisationen veranstalteten 1998 Paraden, Straßenfeste, Festivals und Parties für 2 Mio. Besucherinnen und Besucher.

News