News

Marlene Dietrich in
Marlene Dietrich in "Paramount on Parade" 1930

Filmidole von Lesben und Schwulen

Noch bis zum 11. April präsentiert das Schwule Museum Berlin eine Schau über schwule und lesbische Filmidole. Die Ausstellung "Nobody is Perfect", die sich das Schlußwort aus dem Film "Manche mögen's heiß" zum Titel erwählt hat, wurde bereits am 19. Januar eröffnet. Gezeigt werden "unsere" liebsten vierzig Filmidole, darunter Marlene Dietrich, James Dean, Bette Davis, Barbra Streisand oder auch River Phönix, mit großformatigen Fotos, Plakaten, Videos, Fakten und kleinen Anekdoten. Dabei wird natürlich auch der "Homofaktor" des Stars bewertet, die Objekt der Begierde bei Schwulen oder Lesben sind. Höhepunkt der Exposition ist aber zweifellos der pubertär-masturbationsgeschwängerte Teenage-James-Dean-Raum, der jede Form von Devotionalien enthält, sogar eine geschmackvolle James-Dean-Tapete. Ob die Ausstellung erklären kann, wieso Bruce Willis ein Lesben-Idol ist, sollte am besten jede(r) selbst herausfinden - im Schwulen Museum.

Jahresabschluß im "Löwenzwinger"

Zu seinem letzten Treffen 1998 hatte sich der Lederclub Leipzig etwas besonderes einfallen lassen. Der Löwenzwinger verabschiedete das alte Jahr am 19. Dezember mit verschiedenen Überraschungen. So wurde zum ersten und mit Sicherheit nicht zum letzten Mal ein Trödelmarkt organisiert. Hier wechselten nicht mehr benötigte Sachen der Leder-, Jeans- und Uniformfreaks den Besitzer. Neben der typischen Bekleidung waren auch Videos, Magazine und Toys im Angebot. Besonders die "Spielsachen" fanden schnell einen Käufer. Trödelmarkt im Löwenzwinger

Die Videofirma "Castor" aus Sachsen stellte ihre Produktionen vor und bot sie zum Verkauf an. Anschließend konnten die Besucher die neugewonnenen Anregungen gleich im Dunkeln umsetzen...

Ein kaltes Büfett und eine Weinverkostung rundeten den Abend ab.

Auch im Jahr 1999 wird der Löwenzwinger wieder seine Freunde, Stammgäste und alle interessierten Männer begrüßen. Nach dem Erfolg des Jahresabschlusses sollen die Abende etwas abwechslungsreicher als bisher gestaltet werden. Natürlich wird aber Altbewährtes, wie das gesellige Beisammensein mit Abstechern ins (überarbeitete) Spielzimmer, bleiben. Für Anregungen und Vorschläge ist der Lederclub jedoch jederzeit offen.

Fotowettbewerb "Lesben und Schwule im Dresdner Alltag"

Im Rahmen ihrer Arbeit zur Erforschung lesbisch-schwuler Geschichte und Gegenwart in Dresden, die im Sommer '99 in einer Ausstellung gipfeln soll, sucht die Projektgruppe: Amateure, Profis und alle anderen! Ob Schnappschüsse oder künstlerisch hochwertige Arbeiten - wichtig sind die Menschen, die ihr fotografiert! Jedes eingesandte Foto wird von einer Jury begutachtet und - wenn ihr Glück habt - prämiert. Es winken immerhin Gutscheine im Wert von 100, 75 und 50 DM für die Erst- bis Drittplazierten! Also, ran an die Linsen! Eure Fotos sollen natürlich in der Ausstellung präsentiert werden; hierfür müßte euer Einverständnis vorliegen, außerdem die Einverständniserklärung der eventuell auf den Fotos zu erkennenden Personen! Um einen der Preise abzufassen, solltet ihr auch Namen und Adresse nicht vergessen. Bitte sendet eure Arbeiten bis zum 31.05.1999 an: Landeshauptstadt Dresden
Dezernat Gesundheit und Soziales
Beauftragte für gleichgeschlechtliche Lebensweisen
Postfach 12 00 20
01001 Dresden

oder an

Gundula Stange
Manitiusstr. 6
01067 Dresden

Infoabend zum Partnerschaftsvertrag in der AIDS-Beratung

Als Ergebnis von Anfragen einiger Gäste der Gesprächsrunde zum Welt-AIDS-Tag auf dem Riverboat führt das Gesundheitsamt am 10. Februar 1999 um 19.00 Uhr einen Informationsabend zu Pflichten und Rechten in nichtehelichen Lebensgemeinschaften (zum Beispiel testamentarische und partnerschaftliche Verfügungen), insbesondere auch im Krankheits- oder Todesfall eines Partners durch.

Als Referent wird Herr Rechtsanwalt Simon anwesend sein, der hauptsächlich im Ehe- und Scheidungsrecht arbeitet und anhand von Beispielen aus der Praxis vorträgt, was im wesentlichen vertraglich zu regeln ist. Er wird Musterverträge bzw. Textbeispiele mitzubringen, um Interessierten entsprechendes Material mitzugeben.

Die AIDS—Hilfe Dresden e.V. ermöglichte diesen Abend durch finanzielle Unterstützung.

CSD- die zweite: Stand der Dinge bei Dresdner CSD

Das neue Jahr bringt nicht nur die Ökosteuer und den Euro, nein, es bringt auch den CSD 99, dessen Planungen schon auf Hochtouren laufen. Wir wollen Euch hier regelmäßig auf dem aktuellen Stand der Planungen halten. Der Termin ist das Wochenende vom 11. bis 13. Juni. Der grobe Rahmen soll ähnlich dem des letzten Jahres sein. Für den Freitag abend sind eine Party und ein Kleinkunstprogramm geplant. Samstag ist wieder der traditionelle Umzug. Bei der Diskussion der Routenwahl gab es einige Differenzen, bis man sich schließlich auf eine neue Route geeinigt hat. Dieses Mal soll der Umzug von der Altstadt in die Neustadt verlaufen. Für den Abend ist wieder eine große Party geplant. Nachdem der Brunch letztes Jahr guten Anklang gefunden hat, ist auch dieses Jahr für den Sonntag morgen ein Polit-Frühschoppen angesetzt. Dieses Mal soll die Varanstaltung im Club inteam sein. Ein Gast der Veranstaltung wird die PDS-Bundestagsabgeordnete Christina Schenk sein.

Auch in diesem Jahr ist eine Bettenbörse für auswärtige Gäste in Vorbereitung. Wer eine oder gar mehrere Schlafgelegenheiten zur Verfügung stellen kann, wende sich bitte an die GEGENPOL Redaktion (Stichwort CSD-Bettenbörse).

Gleichzeitig sind aber auch alle interessierten Vereine aufgerufen, sich an den Planungen zu beteiligen. Ein sächsischer CSD wäre durchaus denkbar und wünschenswert.

CSD Dresden 1998
CSD Dresden 1998


weitere News