Outdoor-Vergnügen

Der Schwule neigt gerne mal zum One-Night-Stand, das ist unbestritten. Nicht einmal Heten verfügen, von Swingerclubs einmal abgesehen, über ein so vielfältiges Angebot zur unverbindlichen Hormonpegelregulation, wie die Schwulen. Da gibt es die Cruising Areas - gleich in zwei Varianten: per Auto oder per Pedes. Während beim ersten die Geschlechtsverkehr-Willigen im warmen Wagen auf fast leeren Parkplätzen sitzen, tänzeln sie bei der zweiten Variante leichten Schrittes nachts durch Parkanlagen - beachtenswert ist hier der Unterschied zur heterosexuellen Welt, wo bei dieser Form des Kennenlernens meistens eine "Vermittlungsgebühr" an den Geschlechtsverkehr-Partner gezahlt werden muß, erst diese berechtigt dann zum endgültigen Geschlechtsverkehr. Um auch noch dem letzten sämtliche Hemmungen zu nehmen und um das Triebausleben auch im Winter so angenehm wie möglich zu gestalten, gibt es das Ganze natürlich auch als Indoor-Einrichtung: Gaysaunen, Darkrooms und "Ruckelparties" ermutigen sich seinen Instinkten hinzugeben.

Indoor-Locations

Erstere haben den positiven Nebeneffekt der Gesundheitsförderung, wenn wenigstens die Saunagänge richtig gemacht werden. Ansonsten fällt es dem Geschlechtsverkehr-Willigen hier leicht, sein Ziel zu erreichten, denn spätestens im Whirlpool entstehen "zufällige" Körperkontakte. Im gleichen Etablissement befinden sich auch meist Darkrooms die den großen Vorteil haben, daß man sich hier wenigstens nicht das Elend ansehen muß, was vor, neben, über, oder unter einem.... Na egal.

Krasser Gegensatz hier zu ist die einfache gewöhnliche "Gay-Party", wer hier als One-Night-Stand- Sucher zum Erfolg kommen will, muß schon über zwei Dinge verfügen: entweder er hat die Schönheit, daß der Gesuchte von alleine kommt, oder genügend Geld, den Gesuchten den Abend über so hauszuhalten und abzufüllen, daß beinahe eine moralische Verpflichtung entsteht, beziehungsweise ihm der Rest der Nacht egal ist.

"Der Zeigefinger"

Was man selber vom One-Night-Stand hält, bleibt jedem selber überlassen, nur bei einer Sache gibt es kein Pardon: der Safer-Sex. Wer seine Lust ausleben möchte, der soll es tun, aber dabei auch immer die Risiken, und die Gegenüber beachten, denn jedem müßte mittlerweile klar sein, daß es im Heuhaufen "Menschen" keine ansteckungsimmunen Nadeln gibt !

W.

Die schnelle Nummer - Angebot - Schwuler One-Night-Stand