Alter Name - neue Mannschaft

Nachdem es in der Chemnitzer Szene schon häufiger zu unerwarteten Schließungen einiger Lokalitäten gekommen war, überraschte es nicht, daß nun das Seventy Four an die Reihe kam, hatte es doch in der letzten Zeit schon einige Male Negativschlagzeilen in Verbindung mit selbigen Club gegeben. Doch Totgesagte leben bekanntlich manchmal länger, so daß das Seventy-Four nach nur kurzer Auszeit mit neuer Mannschaft an den Start geht.

Leider hatte das oftmals so kritische Chemnitzer Publikum seinen ehemaligen Stammclub wohl schon abgeschrieben, denn zur Wiedereröffnung am 22. Juli fanden sich nur wenige Gäste ein. Dennoch gab sich das neue Personal sehr viel Mühe, was von früheren Bardamen und -herren nicht immer behauptet werden konnte.

Wer also am Wochenende wieder mal meint, daß er/sie keine ordentliche Party in der näheren Umgebung findet, der sollte doch erst einmal in der Blankenauer Straße vorbeischauen.

Ronny

Seventy Four: