Kurzfilme von François Ozon auf Video

Video-Cover: François Ozon - Kurzfilme.jpg Drei sehr unterschiedliche, im vergangenen Jahr bei den Internationalen Filmfestspielen Berlin preisgekrönten Kurzfilme des Autors und Regisseurs François Ozon präsentiert die Edition Salzgeber nun auf Video. Une Robe d'été (Ein Sommerkleid): Luc und Sébastien, beide eine optische Sinfonie für das schwule Auge, verbringen ihren Urlaub gemeinsam am Meer. Während Sébastien hingebungsvoll zu seiner Lieblingsmusik tanzt, zieht es Luc vor, an den Strand zu flüchten. Dort trifft er Lucia, die genaue Vorstellungen von ihren Sommerferien hat. Ohne den ersten eisbrechenden small-talk auszudehnen, formuliert sie ihr Anliegen schnell und eindeutig: Sex. Diese Direktheit trifft den Jungen unerwartet. Er zeigt sich zunächst irritiert, kann seinen Widerstand aber nur wenige Sekunden aufrechterhalten... Ozon realisiert in einem Bruchteil der üblichen Filmlänge eine Rahmenhandlung, einen Konflikt und dessen Auflösung. Auf musikalische Untermalung verzichtet er fast völlig. Nur als Pro- und Epilog dient der mörderisch schmachtende Sony & Cher-Hit "Bang Bang" über die erste große Liebe, passenderweise hier in der französischen Interpretation von Sheila. Trè bien! La Petite Mort (Der kleine Tod): Paul, traumatisiert von der Ablehnung durch seinen Vater, schleppt er den Komplex mit sich herum, nicht hübsch genug zu sein. Davon verunsichert stellt er selbstzweifelnde Fragen an seinen Freund mit dem bezeichnenden Namen Martial, der für ihn zugleich Vater-Ersatz ist. Mit der Arbeit als Fotograf versucht Paul den Mangel an Selbstbewußtsein und väterlicher Zuneigung zu kompensieren... Im Gegensatz zu der Leichtigkeit und Unbeschwertheit von "Une Robe", ist die Atmosphäre in diesem Film eher schwermütig und depressiv. Letzter Film in diesem Bunde - Regarde La Mer (Schau, das Meer) - fällt thematisch etwas aus der Reihe, trägt aber unverkennbar Ozons Handschrift. Zentrale Figur ist eine junge, alleinerziehende Mutter eines Säuglings, deren immer gleich verlaufender Tag durch eine zufällige Bekanntschaft mit einer jungen Frau unterbrochen wird. Die mysteriöse Besucherin, die ihr eigenes Kind bei der Geburt verlor, bleibt für einige Zeit und es baut sich zwischen den beiden Frauen langsam ein Konflikt auf, der auf sehr drastische Art und Weise aufgelöst wird.

MSt

In der Kürze ...