Der zweite Teil von Ketzal entführt den Zuschauer in einen heutigen, verrückten Tag: Menschen beschäftigen sich mit Dingen, bei denen sie nur einen Kleinen Teil einer Sache mit bekommen haben. Plötzlich werden sie mit den Kräften der alten Welt konfrontiert. Geld und Ruhm spielen keine Rolle mehr, dafür werden Instinkt, Kraft, Glaube und Unterordnung zu wichtigen Triebkräften. An dem Abend wird die Frage aufkommen, ob der Mensch aufwachen kann und alles Überflüssige aus dem Leben werfen kann und so ein Teil einer „ganzheitlichen Welt“ werden kann. Die Arbeit der in Dresden beheimateten russischen Künstler ist die Fortsetzung ihrer 2004 entstandenen Inszenierung „Ketzal“, die von mexikanischen Mythen handelte, von Stimmen, Morgendunst, Regenwänden und davon, wie einfach alles vor dem Vorher war.

 

Dresden: 06. bis 08.04. jeweils ab 20:00 Uhr im Festspielhaus Hellerau Tickets und Informationen: www.hellerau.org

Leipzig: 12. bis 14.04. jeweils ab 20:30 Uhr in der Schaubühne Lindenfels Tickets und Informationen: www.schaubuehne.com

DEREVO: Ketzal_Kapitel II