Nach der Schließung des Queens, geriet die Dresdner Queer Szene in einen Schockzustand. Ein kleiner Hoffnungsschimmer keimte auf als wenige Tage später direkt gegenüber das „Kings and Queens“ eröffnete und nun jedes Wochenende mit Live DJ die Gäste lockt. Nun erreichte uns die Information das Kay Bergmann das Kaylies zum Monatsende schließen wird. Damit schließt der zweite Versuch eine Cruising Bar in Dresden zu etablieren. Januar 2011 schloss nach knapp 4 das Area29, worauf hin das Kaylies das Konzept aufgriff und sich als Cruising Bar versucht hat zu behaupten. Zwischenzeitlich hieß es dann „Girls Welcome“, Live Musik mit DJ Angel und dann zum Schluss wieder Mans only. Mit dem Kaylies schließt Dresdens einzige offene Cruising Bar. Nun gibt es noch den Bunker, betrieben vom Leder Club Dresden e.V., und das Sexkino Duplex. Wer jedoch Party, Bar und spontan Sex kombinieren möchte, kann dies nun nur noch im Darkroom der Think Pink finden. | sgr

DD Gay- Szene im Wandel